Anonyme Bestattung


Namenlos Abschiednehmen


Alles über den Abschied in einem Gemeinschaftsgräberfeld
Namenlos Abschiednehmen

Anonyme Bestattung

Eine anonyme Bestattung, eine Beisetzung ohne Namen, kann vielerlei Gründe haben. Die meisten Menschen, die sich dafür entscheiden, möchten keine Bürde für Angehörige sein, die ein Grab pflegen und sich um Verwaltungsangelegenheiten kümmern müssten. Die Urne des Verstorbenen wird in einem Gemeinschaftsgräberfeld beigesetzt. Die Friedhofsverwaltung entscheidet über den Zeitpunkt und den genauen Ort.

Namenlos Abschiednehmen - Bestattung München

Eine anonyme Beisetzung ist eine drastische Entscheidung

Eine anonyme Bestattung bedeutet, dass es keinen Platz zum Erinnern gibt, keinen bestimmten Platz, an dem man Blumen ablegen oder eine Kerze anzünden kann. Auch bei der eigentlichen Beisetzung dürfen Angehörige und Trauergäste in der Regel nicht teilnehmen. Das sollte wohlüberlegt sein, denn für Angehörige ist es tröstlich zu wissen, wo ein geliebter Mensch seine letzte Ruhe gefunden hat.

Finanzielle Modelle für eine pietätvolle Bestattung

Rein finanzielle Gründe sollten kein Grund für eine solche Entscheidung sein. Es gibt immer eine Möglichkeit für eine pietätvolle Bestattung. Wir helfen Ihnen dabei, auch in Sachen Budget die passende zu finden. Sollten Sie sich für eine anonyme Bestattung entscheiden, organisieren wir selbstverständlich die Abwicklung.

Wir von der Münchner Pietät informieren Sie gerne über individuelle Finanzierungs – und Vorsorgemöglichkeiten.

„Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,

wird es dir sein, als lachten alle Sterne,

weil ich auf einem von Ihnen wohne.“

Antoine de Saint-Exupéry