Seebestattung

„Jeder Abschied ist nur ein Abschied auf Zeit.“

Unbekannter Autor

Bestattung München

Seebestattung

Eins mit der Unendlichkeit des Meeres werden

Alles über die Bestattung auf offener See

Was früher Seeleuten vorbehalten war, ist heute für jeden möglich: eine Seebestattung. Eine besondere Bestattungsart für Menschen, die eine spezielle Verbindung zum Meer haben. Ob Wasserratte, Taucher/in, Segler/in, Fischer/in, oder Ozeanologe/in, eine Bestattung im Wasser ist etwas ganz Besonderes. Denn mit dem Element Wasser verbinden wir Weite, Ruhe und Unendlichkeit. Dabei wird die Asche aber nicht auf dem Wasser ausgestreut, sondern wird in einer speziellen See-Urnefeierlich dem Wasser übergeben und sinkt langsam zum Meeresgrund.

Die letzte Reise führt aufs Meer

Eine Seebestattung mit oder ohne Begleitung

Nach der Einäscherung  und der ganz individuellen Abschiedsfeier vor Ort, die wir gerne nach Ihren Wünschen gestalten, wird die Urne zu einer Seebestattungsreederei geschickt. Ob sie dann die letzte Reise in die See alleine antritt oder die Hinterbliebenen bei der Übergabe der Asche an das Meer dabei sein möchten, entscheiden Sie selbst. Wenn Familie und Freunde mit aufs Meer hinaus möchten, spricht man von einer begleiteten Seebestattung. In einer feierlichen Zeremonie wird die Asche, die zuvor in eine Urne aus auflösbarem Material umgefüllt wurde, ins Meer versenkt. Angehörige werfen Blüten und Blumen ins Meer und sehen zu, wie sie langsam von der Strömung fortgetragen werden.

 

Eine stille Seebestattung ohne Begleitung ist sehr unkompliziert. Denn hier wird die Urne gemeinsam mit anderen Urnen aufs Meer hinausgefahren und im Wasser versenkt.

 

Wir von der Münchner Pietät unterstützen Sie gerne bei allen Fragen rund um die Seebestattung, organisieren und gestalten diese ganz persönlich mit großer Sorgfalt und viel Liebe zum Detail.

P.S.: Eine Seebestattung hat ihre Besonderheiten:

Eine Seebestattung muss behördlich genehmigt werden.

In manchen Bundesländern hilft es, wenn der Verstorbene eine enge Verbindung zum Meer hatte. Das ist jedoch nicht immer notwendig. Auf jeden Fall sollte es eine schriftliche Willenserklärung des Verstorbenen, eine sogenannte Bestattungsverfügung geben, die von mindestens einer Person bestätigt werden muss.

„Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,

wird es dir sein, als lachten alle Sterne,

weil ich auf einem von Ihnen wohne.“

Antoine de Saint-Exupéry