Baumbestattung – München

Baumbestattung München
MÜNCHNER PIETÄT
BAUMBESTATTUNG

Viele Menschen wünschen sich eine Baumbestattung, da sie sich mit der Natur verbunden fühlen und gerne draußen sind. Sie mögen es zu Lebzeiten in Wäldern spazieren zu gehen oder über Wiesen zu laufen. Sie verbinden damit besondere Orte der Ruhe, Besinnung und Freude und den Kreislauf des natürlichen Wachsens und Vergehens. Warum sollen sie dann nicht auch ihre letzte Ruhestätte in der Natur am Fuß eines Baumes finden?

Wie läuft eine Baumbestattung ab?

Genau wie bei einer normalen Urnenbeisetzung auf einem Friedhof wird die verstorbene Person vor der Beisetzung kremiert, also mit einem Sarg in einem Krematorium verbrannt oder eingeäschert, wie es auch genannt wird. Dass die Person verbrannt werden möchte, muss sie zu Lebzeiten am besten noch schriftlich niederlegen oder den Angehörigen gegenüber deutlich verfügen.

Der gewünschte Baum kann bereits zu Lebzeiten ausgesucht und reserviert werden oder nach dem Tod von den Angehörigen gewählt werden. Normalerweise finden Sie in einem Gedenkwald oder Waldfriedhof unterschiedliche Bäume. Verschiedene Arten und natürlich auch verschiedene Größen. Es gibt die Möglichkeit einer Beisetzung an einem Gemeinschaftsbaum, einem Wahlbaum oder sogar an einem Familienbaum.

Auch auf einem ausgewiesenen Waldfriedhof oder einem Gedenkwald besteht selbstverständlich die Möglichkeit eine Verabschiedung mit einem Trauerredner oder Pfarrer zu gestalten oder einen Familienangehörigen oder Freund sprechen zu lassen. Meistens gibt es eigene Plätze dort dafür. Vielfach sind diese auch überdacht. Danach geht die Trauergesellschaft gemeinsam mit dem Förster und dem Bestatter (falls der Förster dieses nicht übernimmt) zum ausgewählten Baum und dann wird die biologisch abbaubare Urne am Fuße des Baumes beigesetzt. Auf Wunsch wird am Baum eine Plakette mit dem Namen und den Daten der verstorbenen Person befestigt. Viele der ausgewiesenen Waldfriedhöfe oder Gedenkwälder bieten Ihnen auch eine Ruhezeit von mehr als 20 Jahren.

Fallen Folgekosten bei einer Baumbestattung an?

Sie müssen sich als Angehörige nicht um einen Grabstein kümmern und auch nicht um die Grabpflege. Diese übernimmt die Natur. Somit fallen auch keine Folgekosten an. Allerdings ist es auch nicht möglich Kerzen oder Blumen niederzulegen oder aufzustellen, wenn Sie den Baum und damit das Grab des verstorbenen Menschen im Laufe der Zeit besuchen. Dafür haben Sie die Möglichkeit die beruhigende Ausstrahlung eines Waldes ohne Blick auf Grabsteine zu genießen.

Ist auch eine anonyme Bestattung möglich?

Eine Baumbestattung bietet eine ganz wunderbare Möglichkeit, die Urne eines Verstorbenen auch anonym beisetzen zu lassen. Allerdings wird dann keine Kennzeichnung am Baum selber angebracht, so dass niemand weiß, wo die verstorbene Person beigesetzt wurde.

Wo gibt es die Möglichkeit einer Baumbestattung?

Wir von der Münchner Pietät arbeiten selbstverständlich mit unterschiedlichen Gedenkwäldern zusammen, so dass Sie sicher den richtigen Wald oder Gedenkplatz für sich finden.

In München können wir eine Baumbestattung auf dem Waldfriedhof oder dem neuen Südfriedhof anbieten, soweit Bäume dort auch vorhanden sind.

Als Alternative außerhalb der Stadt können wir Ihnen folgende Gedenkwälder bieten

Bestattungswald Waldruh in Dietramszell

https://waldruh-dietramszell.de/

Dietramszell befindet sich im Dreieck von Holzkirchen, Wolfratshausen und Bad Tölz und ist ungefähr eine Stunde vom Büro der Münchner Pietät entfernt. Der Bestattungswald selber ist an einem kleinen Waldweiher zu finden. Ein schöner Platz mit einem überdachten, aber offenen Holzpavillon und ein weiterer, unterhalb des Pavillons gelegener, Platz bieten die Möglichkeit der Verabschiedung mit Blick auf den Waldweiher.

Stiller Wald in Mittenwald

https://www.stillewaelder.de/standorte/stiller-wald-mittenwald

Zwischen Schloss Elmau und Schloss Kranzbach in Krün findet sich der idyllische Alpennaturfriedhof mit Blick auf das Wettersteinmassiv. Von der Münchner Pietät liegt dieser stille Wald ungefähr 1,5 Stunden entfernt. Auch hier steht ein schön gestalteter Pavillon aus Holz am Andachtsplatz, unter dem die Verabschiedung möglich ist.

Naturfriedhof Grainet

https://www.naturbestattungen-grainet.de/

Dieser Naturfriedhof liegt im Bayrischen Wald zwischen Waldkirchen und Freyung. Hier haben Sie nicht nur die Möglichkeit von einer Baumbestattung, sondern es gibt auch Themenfelder und Rondelle, an denen eine Urne beigesetzt werden kann. Und natürlich findet sich auch hier ein Andachtsplatz mit Blick aufs Tal und den Bayrischen Wald. Dieser Naturfriedhof wird nach einer Fahrtzeit von 2,5 Stunden ab der Münchner Pietät erreicht.

Gerne helfen wir von der Münchner Pietät Ihnen bei der Entscheidung zur Verfügung und stehen Ihnen bei einem Trauerfall zur Seite sowie übernehmen wir die dafür notwendigen Formalitäten und unterstützen Sie bei der Organisation der Trauerfeier.

Leave a comment